MFV73 - Modellflugverein Große Heide 73

Berichte-Archiv des MFV73

 

 

Erstflug des Horten Typ IV

18.03.2015
Nach zwei Jahren Bauzeit war es endlich soweit. Der Erstflug des von Hans Jürgen gebauten legendären Horten IV konnte erfolgen. Ein Video von dem Flug ist in der Bildergalerie zu finden.

Der Horten IV ist im Maßstab 1:2,33 gebaut. Das ergibt folgende technische Daten für das Modell.

  • Spannweite: 8900 mm
  • Pfeilwinkel: 20 Grad
  • Flügelfläche: 346,7dm2
  • Fluggewicht: 16,5 kg
  • Flächenbelastung: 47,5g/dm2
  • Landegeschwindigkeit: ca. 10m/sek

Der Rumpf (Mittelstück) besteht aus Stahlrohr und Sperrholz, die Holme der Flügel sind aus Kiefer mit einer Beplankung aus Sperrholz.

Ein Modellflugzeug mit einer Spannweite von 9 Metern ist immer eine Herausforderung. Wenn dieses Modell auch noch eine Horten IV ist, weiß jeder Modellbauer, dass so ein Erstflug mit jede Menge Adrenalien verbunden ist.



Es spricht für den Konstrukteur, dass beim Erstflug nur die Trimmung etwas verändert und der Schwerpunkt etwas nach vorne verlegt werden mußte. Dieses Ergebnis ist um so anspruchvoller, wenn man bedenkt, dass nur eingeschränkt Bauunterlagen zur Verfügung standen.

Die Bilder vom Erstflug sind ein Genuß.







Die Horten IV wurde 1940/41 von den Gebrüdern Horten erbaut und war seinerzeit dem Stand der Entwicklung um Jahrzehnte voraus.

Wer Näheres über die Horten IV erfahren möchte, findet Details hier.

Zurück


40 Jahre MFV73 e.V. - Jubiläumsveranstaltung

09.11.2013
Das diesjährige traditionelle Grünkohlessen des  MFV73 war durch das 40-jährige Jubiläum des Vereins geprägt. So waren in diesem Jahr auch Vertreter anderer Vereine und des DMFV eingeladen.
Nach einigen Begrüßungsworten durch unseren 1. Vorsitzenden wurden Glückwünsche durch den Wirt des Vereinslokals "Zur Linde" überbracht.


Natürlich war neben netten Gesprächen unser Traditonsessen "Grünkohl satt" das Wichtigste.

Neben Grußworten des "Elmshorner Modellbau Clubs" fand auch die Ehrung unseres Vereins für 40-jähriges Bestehen und die Ehrung des letzten noch aktiven Gründungsmitglieds Hans-Jürgen Wingert druch einen Vertreter des DMFV  statt.

Der Abend klang aus mit gemütlichem Beisammensein, an dem auch unsere Frauen rege teilnahmen.

Zurück


Historie des Modellflugvereins MFV 73 Große Heide

26.10.2013
Der erste Modellflugplatz befand sich auf einer Wiese, nahe der Ortschaft Klein Offenseth-Sparrieshoop.

Jetzt befindet sich an dieser Stelle die Auffahrt zur A23 Horst-Elmshorn Richtung Hamburg. Ca. 10 Modellflieger hatten hier eine Wiese von ca. 120 m Länge und 30 m Breite gepachtet. Eine Hütte, zum Abstellen von Rasenmähern oder sonstigem Gerät, befand sich auch auf dem Platz. Da die Pachtzahlung zum Ende des Jahres wieder anstanden, fand am 24.10.1973 eine erste Versammlung statt, mit dem Ergebnis, dass ein Modellflugverein gegründet werden soll. Der Verein erhielt den Namen Modellflugverein 73 Klein-Offenseth.

Im Sommer des Jahres 1974 wurde ein Flugtag veranstaltet, bei dem etliche Zuschauer anwesend waren. Ebenfalls brachte diese Veranstaltung neue Mitglieder. Es wurde nun schnell klar, dass der Platz viel zu klein und der Bau der Autobahn A23 ein Fliegen auf diesem Gelände unmöglich machen würde. Somit wurde ein neues Gelände gesucht. Man fand einen Bauern, der bereit war, eine Wiese zu verpachten.

Daraufhin fand 1976 der Umzug nach Klein-Offenseth, Weg am Hochmoor, statt. Die vorhandene Vereinshütte wurde mit umgezogen. Der Platz musste jedoch erst aufwendig hergerichtet werden, da im Moor mehrere Mulden erstmal ausgeglichen werden mussten, um eine einigermaßen vernünftige Start- und Landebahn herzustellen. Im darauffolgenden Jahr 1976 wurde auf dem neuen Gelände ein Flugtag veranstaltet. Anschließend erfolgten Lärmmessungen und die Beantragung der Genehmigung bei den zuständigen Behörden, bei der Landesregierung in Kiel, die dann auch eine Genehmigung erteilte. Im Jahr 1978 wurde die Genehmigungsbehörde beim Verwaltungsgericht in Schleswig verklagt, durch Anlieger aus der Gemeinde Horst, die sich über die Lärmimmission beschwerten. Der Verein war bei dem Verfahren mit geladen, die Klage jedoch scheiterte, so dass jetzt erstmal keine Probleme vorlagen. Der Verein hatte jedoch keine dauerhafte Genehmigung. Die jeweiligen Genehmigungen mussten am Anfang alle 2 Jahre, im weiteren Verlauf jedes Jahr, verlängert werden. Es gab zunehmende Schwierigkeiten mit der Naturschutzbehörde vom Kreis Pinneberg, wo uns nahegelegt wurde, uns doch ein geeignetes Gelände zu beschaffen.

Dieses Gelände wurde dann in Bokel-Große Heide gefunden. Eine neue Genehmigung wurde beantragt und auch auf unbefristete Zeit erteilt. Ebenfalls haben wir die jeweiligen Sondergenehmigungen von der Unteren Naturschutzbehörde erhalten, da sich das Gelände im Landschaftsschutzgebiet befindet. Ab jetzt wuchs der Verein ständig weiter, insbesondere die im Sommer durchgeführten Jedermannfliegen mit angegliedertem Flugtag waren große Erfolge. Im Jahr 2008 erhielt der Verein das Sportaudit Luftsport. Heute ist der Verein gut eingegliedert in die Gemeinde und hält gute Kontakte zu den Nachbarn.

Zurück


40 Jahre MFV73 e.V. - Berichte und Bilder

05.10.2013
Bericht aus der Elmshorner Zeitung von 1983



Bildstrecke in die Vergangenheit


Die Anfänge mit einer selbstgebauten 27 MHz Fernsteueranlage (ca. 1977)




Hans-Jürgens Piper (Juni 1983)



Das Standardmodell Charly (ca. 1986)



Die Anfänge der Hubschrauberfliegerei im Verein (ca. 1986)



Schon damals vom Feinsten ...



Die wilde Zeit der Pylon-Wettbewerbe (hier Erhards missglückter Versuch die Kurve zu kriegen)



Der wilde "Ariba" (sauschwer zu fliegen)



Das Erfolgsmodell "Karnickel" von Hans-Jürgen entwickelt



Doppeldecker vom Vereinsmitglied Fritz (1998)


Vereinsjubiläum 1998



Erhards AT6 (ca. 1999)



Erhards Horten IV (leider abgestürzt)

Zurück